Wortmann Druckluft GmbH

Hauptstr. 40
58730 Fröndenberg

Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Telefon: 02378-86 84-0
Telefax: 02378-86 84-20
Email: info@wortmann-druckluft.de
Internet: Zur Homepage
English version:

Branche(n): Druckluft


über 36 Jahre beschäftigen wir uns mit Druckluft!

• Planung + Montage kompletter Druckluftanlagen
• Kompressoren KAUFEN oder MIETEN
• Kompressoren-Contracting
• Druckluft aus dem Container
• Service und Kundendienst aller Fabrikate
• gebrauchte Kompressoren / Trockner Gebrauchtanlagenliste
• Energieberatung Drucklufterzeugung "Energiecheck" Energiecheck
• Leih- und Mietgeräte

Wir bieten praxisorientierte Systemlösungen in der Drucklufterzeugung und -aufbereitung sowie Druckluftzubehör!

Lieferprogramm:


Die neuen Öl-Wasser-Trenner
drukosep® die kompakte, preiswerte Reihe bis 12 m³/min Kompressorleistung
Bei der Erzeugung von Druckluft entsteht immer Kondenswasser. Die Kondensatmenge ist im wesentlichen von der Grösse und der Betriebszeit der Kompressoren abhängig und kann 10 ltr. auber auch 10.000 ltr. pro Monat betragen! Das Kondensat aus ölgeschmierten Kom- mpressoren kann bis zu 2.000 mg pro Liter enthalten

Nach §7a Wasserhaushaltsgesetz mus das Kondensat entsprechend dem Stand der Technik gereinigt werden, wenn es in einen öffentlichen Kanal eingeleitet werden soll. Der Grenzwert liegt bei 20 mg Öl pro Liter.

Wird das Kondensat nicht behandelt, mus es gesammelt und gegen Nachweis durch ein Fachunternehmen entsorgt werden.

Der drukosep® entölt zuverlässig - durch eine Kombination von Umlenk- und Beruhigungs- raum sowie Reihenschaltung von Koaleszenz- und Aktivkohlefilter - das anfallende Kondensat. Das gereinigte Wasser kann in den öffentlichen Kanal abgeleitet werden. Das Altöl wird in einem Auffangbehälter gesammelt und kann separat entsorgt werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Fliesschema und der Tabelle "Technische Daten"

drukomat® plus mit selbstreinigendem Preko-Filter doppelte Leistung - besserer Wirkungsgrad 3 Modelle von 25 - 100 m³/min Kompressorleistung
Funktion:

Fließschema:

1. Kondensatzulauf unter Druck und drucklos möglich Das Kondensat wird vom Kompressor, kessel oder Trockner dem Trenner möglichst unter Druck zugeführt. (4 Anschlüsse R 1/2´´)

2. Expansions- und Entlüftungskammer mit Kohlefilter zur Filterung der Abluft Die Expansions- und Entlüftungskammer sichert eine ruhige oberfläche im Trenner, auch bei Kondensatzulauf unter Druck. Die Aktivkohlevorlage entölt die Abluft.

3. Sammelraum Hier erfolgt eine erste Schwerkraft-Trennung von Öl und Wasser.

4. NEU: Preko-Filter - selbstreinigend

5. Umlenk- und Beruhigungsraum

6. Endstufenfilter

7. Wasserablauf Das ablaufende Wasser kann direkt in den Abwasser- kanal eingeleitet werden. (Restölgehalt unter 10 mg/Liter bei richtiger Dimensionierung und Wartung)

8. Testventil Das Testventil erlaubt einfache Probenentnahme des ablaufenden Wassers.

9. Ölablauf mit Ölauffangbehälter in Auffangwanne

10. Testset Prüfglas und Öltestpapier zur einfachen Analyse des ablaufenden Wassers (regelmäßige Kontrolle duch den betreiber).

11. Dokumentenfach zur Aufbewahrung des Prüf- und Wartungsbuches, sowie der Bedienungsanleitung.

12. Niveauüberwachung/Filterkontrolle (optional) a) Niveauschalter mit potenzialfreiem Kontakt b) komplett mit Bateriebetriebenen Lechtmelder und Anschluss für Fernabfrage.

13. Heizung (optional)

Die Standartbaureihe
drukomat® 8 Modelle bis 70 m³/min Kompressorleistung
Fließschema:

Bei der Erzeugung von Druckluft entsteht immer Kondenswasser. Die Kondensatmenge ist im wesentlichen von der Grösse und der Betriebszeit der Kompressoren abhängig und kann 10 ltr. auber auch 10.000 ltr. pro Monat betragen! Das Kondensat aus ölgeschmierten Kom- mpressoren kann bis zu 2.000 mg pro Liter enthalten

Nach §7a Wasserhaushaltsgesetz mus das Kondensat entsprechend dem Stand der Technik gereinigt werden, wenn es in einen öffentlichen Kanal eingeleitet werden soll. Der Grenzwert liegt bei 20 mg Öl pro Liter.

Wird das Kondensat nicht behandelt, mus es gesammelt und gegen Nachweis durch ein Fachunternehmen entsorgt werden.

Der drukomat® entölt zuverlässig - durch eine Kombination von Umlenk- und Beruhigungs- raum sowie Reihenschaltung von Koaleszenz- und Aktivkohlefilter - das anfallende Kondensat. Das gereinigte Wasser kann in den öffentlichen Kanal abgeleitet werden. Das Altöl wird in einem Auffangbehälter gesammelt und kann separat entsorgt werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Fliesschema und der Tabelle "Technische Daten".

Kondensatableiter

drukodrain drukodrain® taktgesteuerter Kondensatableiter mit druckluftgerechtem Timer

mit druckluftgerechtem Timer

Die Mär mit den Druckluftverlusten ...

Taktgesteuerten Kondensatableitern wird immer wieder nachgesagt, dass bei Betrieb dieser Art von Ableitern, die Druckluftverluste immens hoch seien. Genaue Zahlen hat aber niemand genannt. Dieser Umstand hat uns dazu bewegt, doch einmal genau nachzumessen wie hoch die Verluste tatsächlich sind ... und haben dabei festgestellt dass die Druckluftverluste des drukodrain® zu vernachlässigen sind (siehe Diagramm). Wir haben den drukodrain® bei verschiedenen Einstell- ungen des Taktgebers nur Druckluft abblasen lassen (ohne Kondensat - blaue Kurve). Danach haben wir die Messung unter "normalen" Betriebsbedingungen wie- derholt und auch hierbei die Druckluftverluste gemessen (Kondensat + Luft - grüne Kurve).

Beispiel: Wenn man also beispielsweise eine Kompressorstation mit 12 m³/min betreibt und einen drukodrain einsetzt, beziffern sich die Druckluftverluste bei 8.000 Betriebs- stunden auf etwa 20,- EUR pro Jahr - (rote Linien)

Anmerkung: Wenn Sie die Wartungs- bzw. Ersatzteilkosten, die beim drukodrain maximal 50,- EUR betragen (Taktgeber und Verschleißteilesatz), mit einrechnen, kommt man auf Maximalkosten von 70,- EUR pro Jahr. Vergleichen Sie die Kosten einmal mit denen eines elektronisch, niveauregulierten Kondensatableiters und Sie werden feststellen einfacher ist oft erfolgreicher!

drukotrap® niveauregulierter, pneumatisch gesteuerter Kondensatableiter
Beschreibung:

Startsituation:

nach Montage am Zyklon, Kessel oder Trock- ner liegt im Gehäuse (1) der Systemdruck an. Druckluft wird durch den Filter (3) über das Steuerventil (4) auf die Membrane (5) ge- leitet. Das Kondensatventil ist geschlossen.

Kondensatablass:

Kondensat läuft in das Gehäuse (1). Der Schwimmer (2) schwimmt auf und betätigt das Steuerventil (4).

Wichtig: Das Steuerventil ist ein mechanisch betätigtes 3/2-Wegeventil, es liegt nicht im Kondensat und kann nicht verschmutzen.

Das Steuerventil (4) entlastet den Druck- raum über der Membrane (5). Der Konden- satdruck hebt die Membrane an und das Kondensat wird mit dem Systemdruck durch den Auslass (6) gedrückt

Der Kondensatspiegel im Gehäuse (1) sinkt. der Schwimmer (2) ebenfalls und schaltet das Steuerventil (4) um. Druckluft wird auf die Membrane geleitet, das Kondensatventil ist wieder zu!

Testfunktion:

Durch drücken des Testknopfes (7) wird der Druckraum über der Membrane entlastet. Wie oben beschrieben öffnet das Kondensat- ventil und bleibt solange offen, wie der Test- knopf gedrückt wird.

Wortmann Druckluft GmbH



Wortmann Druckluft GmbH
- Ende Firmeneintrag -